Biografie

 

1988 in Kyoto/Japan geboren, studierte Klavier am Doshisha Women’s College bei Claudio Soares. Ferner schloss sie ihr Klavier-Masterstudium an der Kyoto University of Arts bei Chiharu Sakai und Irina Mejoueva ab. 2015 absolvierte sie ihr Masterstudium für Liedgestaltung bei Prof. Helmut Deutsch und Tobias Truniger an der Hochschule für Musik und Theater München. Darüber hinaus studierte sie dort bei Prof. Donald Sulzen, Prof. Fritz Schwinghammer, Rudi Spring und Prof. Céline Dutilly. 2017 schloss sie ihre Masterstudium für Klavier an der Universität Mozarteum in Salzburg in der Klasse von Prof. Rolf Plagge und Prof. Thomas Böckheler ab.

 

Mayuko Obuchi besuchte Meisterkurse bei Arnulf von Arnim, Felix Gottlieb, Pascal Rogé, Jacques Rouvier, Oxana Yablonskaya und Lilya Zilberstein. Seit 2015 wird sie von der Stiftung Yehudi Menuhin-Live Music Now München gefördert und 2015-2017 war sie Stipendiatin des DAAD.

 

2012 gewann Mayuko Obuchi beim Sakai International Piano Competition den 1. Preis und den Publikumspreis. 2013 und 2014 war sie als Solistin mit den Mozart Klavierkonzerten KV415 und KV488 mit Osaka Chamber Orchestra und Yamanami Orchestra zu hören. 2016 wurde sie beim Richard Strauss Wettbewerb im Fach Klavier mit einem Förderpreis ausgezeichnet. Im Mai 2017 gewann sie den 1. Preis beim Internationalen Anton Rubinstein Wettbewerb in Düsseldorf.

 

2015 gewann sie im Liedduo mit Katharina Konradi den 1. Preis beim 24. Wettbewerb „Musikpreis Kulturkreis Gasteig“ im Fach Liedgestaltung in München. Ein Liederabend folgte in Bremen in der Konzertreihe „Freunde Junger Musiker“ mit Unterstützung der Bremer Landesbank. Im August 2015 wurde sie Preisträgerin der Sommerakademie Mozarteum und trat im Liedduo mit Katharina Konradi im Rahmen der Salzburger Festspiele auf.
2016 war Mayuko Obuchi Mitwirkende beim Musiktheater "NOAH" und Sitzkissenkonzert "Oskar und der sehr hungrige Drache" in der Bayerischen Staatsoper München.